Der Weg ist das Ziel, und das Ziel ein neuer Weg.
Der Weg ist das Ziel,und das Ziel ein neuer Weg.

Was macht unsere Zucht aus?

Für die Zucht ist das Beste gerade gut genug!

Dies gilt insbesondere für die Auswahl der Zuchthunde. Als jung Züchter haben wir für uns von Anfang an Regeln aufgestellt und einen Mindeststandard an Grundvorraussetzungen festgelegt, welche entscheiden, ob ein Hund für uns züchterisch interessant ist bzw. er bei uns züchterische Verwendung findet. Dies gilt auch für unsere eigenen Hunde. Jeden Wurf züchten wir in erster Linie für uns. Aus jedem Wurf muss potentiell ein Welpe für uns dabei sein. Reine Verkaufswürfe ohne eigenes züchterisches Interesse gibt es bei uns nicht. Was wir nicht haben wollen, bieten wir auch niemandem anderen an.

Dies umfasst folgende Themen, die zu erfüllen sind. Leistungsfähigkeit, Gesundheit, Wesen.

Thema Leistungsfähigkeit

Was braucht ein Teckel um ein guter Jagdhund zu werden? Neben der Förderung durch Züchter und Besitzer braucht er in erster Linie erstmal gute angewölfte Anlagen. Dazu gehören Spurlaut, Härte und Schärfe. Mehr nicht! Aber auch nicht weniger! Und hier wird es schon schwieriger. Nichts ist so schnell herausgezüchtet wie eben diese wichtigsten Eigenschaften. All diese Eigenschaften finden sich im Prinzip in zwei Prüfungen bzw. Leistungsnachweisen wieder; der Spurlautprüfung und Bau Natur am Raubwild. Dort braucht er diese Eigenschaften um zu bestehen und diese befähigen ihn in der Regel auch für alles andere. Denn im Spurlaut wird neben dem Laut, den wir für das Stöbern brauchen auch der Spurwille, die Nase und die Spurtreue geprüft. Dies wiederum brauchen wir ebenso für das Stöbern. Härte und Schärfe braucht der Hund um am Raub- und Schwarzwild bestehen zu können, Härte und Schärfe benötigt eine  Festigkeit im Wesen. Ein ängstlicher Hund wird hier in der Regel versagen. 

Lange Rede, kurzer Sinn! Für unsere Hunde gilt – sie müssen in der Praxis beweisen, was sie in der Prüfung nachgewiesen haben. Dies gilt für die Rüden genauso wie für die Hündinnen. Spurlaut, Bau Natur und VP – da müssen alle unsere Hunde durch. Der Rest ist Kür. 

Dennoch spielt natürlich bei uns die Praxis neben den Prüfungen eine elementare Rolle. Praxis ist durch reine Prüfungen nicht zu ersetzen. Unsere Hunde werden hauptsächlich zur Stöberjagd, Baujagd und zur Nachsuche sowie als Revier- und Ansitzbegleiter geführt. Nicht nur das die Jagd mit dem Hund unsere Leidenschaft ist, sehen wir hier noch einmal weitere Aspekte in der Arbeitsweise und im Wesen unserer Hunde, welche einem reinen Prüfungsgänger oder gar Züchter ohne Jagdschein und/oder ohne Jagdmöglichkeit verborgen bleiben und elementare sind in der festigung des Wesens und in der weitergabe der Anlagen.

Thema Gesundheit

Der Teckel gehört zu den robusten und langlebigen Rassen. Dennoch ist er wie eigentlich jede Hunderasse nicht frei von spezifisch gehäuft auftretenden Problemen. Dazu gehört neben der bekannten Rückenproblematik eine gewisse Anfälligkeit für Herzerkrankungen im Alter oder angeborene Augenerkrankungen. Bei der Auswahl unserer Zuchthunde bzw. deren Zuchtpartner versuchen wir alles um das Risiko für unsere Nachzucht zu minimieren. Dazu gehören vor dem Zuchteinsatz die Blutuntersuchungen, aber vor allem die konsequente Vermeidung von Linien, in denen solche Probleme gehäuft auftreten. Augenerkrankungen versuchen wir zu verhindern, indem wir unsere Hunde von einem Augenspezialisten auf PRA und Katarakt untersuchen lassen. Ein erkrankter oder auffälliger Hund würde sofort aus der Zucht genommen. Soweit möglich züchten wir nur mit crd PRA und OI freien Hunden, sollte ein Test des Zuchtpartners nicht möglich sein, werden die Welpen vor Abgabe getestet. Alle unsere Hunde sind OI frei und crd PRA frei. Somit ist es ausgeschlossen, dass ein Hund aus unserer Zucht an OI oder crd-PRA erkrankt, allen anderen Erkrankungen versuchen wir vorzubeugen soweit das eben geht. Einen guten Züchter zeichnet aus, züchterische Sorgfalt nach bestem Wissen und Gewissen walten zu lassen und nicht x-beliebige Individuen miteinander zu verpaaren. Eine Garantie gibt es leider nicht, aber wir tun alles dafür die Wahrscheinlichkeit so gering als möglich zu halten.

Thema Wesen

Der Standard verlangt einen aufgeschlossenen, weder ängstlichen noch aggressiven Hund mit aufmerksamen Wesen. Es ist eben genau diese Keckheit, das Selbstbewusstsein und die Fähigkeit eigene Entscheidungen zu treffen, die den Teckel so beliebt machen. Besonders angenehm empfinden wir die Fähigkeit unserer Teckel situationsbedingt zu agieren. So sind sie bei der Jagd fokussiert und hart und scharf insbesondere am Raubwild. Kaum zuhause angekommen schalten sie um auf liebenswerten und kinderfreundlichen Kampfschmuser, der zufrieden schnaufend das perfekte Heizkissen auf dem Sofa ergibt. Wir legen sehr viel Wert auf unerschrockenes und gleichzeitig leichtführiges Wesen unserer Zuchthunde, wobei sich die Charaktere bei jedem einzelnen unterscheiden, am Ende jedoch immer einen triebstarken und wesensfesten Jagd- und Familienhund ergeben. Die Welpenaufzucht bei uns – mitten drin statt in einem Zwinger – befähigt die Welpen schon bei Abgabe mit einer Vielzahl von Alltagsgeräuschen wie Staubsauger, Telefon, scheppernden Topfdeckeln, lauter Musik, Türklingeln etc. entspannt umzugehen. Sobald die Welpen mobil werden begeiten sie uns in unsere Revier zu den Spaziergängen.  Natürlich bleibt den Besitzern bei Übernahme noch viel Zeit für die Prägung uns Sozialisierung und daraus ergibt sich natürlich auch die Verpflichtung, alles dafür zu tun, das ein Welpe positive Erfahrungen machen kann um sich zu dem Hund zu entwickeln, der er im besten Fall sein kann.

 

Kontakt

Hundeschule

Nina Sommer

Schwinder Str. 26

21423 Winsen (Luhe) / Drage

 

Telefon

+49 4177 6249171+49 4177 6249171

 

Mobil

+49 173 8383544

 

E-Mail

nina.ufer90@googlemail.com

 

Nutzen Sie auch gerne unser Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kompetenzzentrum für Leistungshunde